IMG_2266.jpg
3.jpg

+2

4.jpg

Das Besondere - Stattliche Kirche in ländlicher Idylle

KaufenGewerbeimmobilieBrandenburg

Diese schöne katholische Kirche wurde nach den Entwürfen des Brandenburger Architekten Conrad Puchalla und dem Diözesanbaurat Felix Hinssen im Stil mittelalterlicher märkischer Dorfkirchen am 8. Mai 1952 errichtet und schon nach einem Jahr Bauzeit am 11. Juli 1953 vom Berliner Bischof Wilhelm Weskamm eingeweiht. Sie erhielt das Patrozinium St.Josef und war eine der frühen Sakralbauten in der DDR. St.Josef ist ein von Norden nach Süden ausgerichteter Putzbau, der überwiegend aus Berliner Bruchsteinen besteht, die damals von Havelkähnen angeliefert wurden. Es entstand eine einschiffige Kirche mit einem vierstöckigen Westriegel als Turm und mit schmalen, bleiverglasten Rundbogenfenstern. Neben der architektonisch klar gegliederten Emporenwand und den kleinen Fenstern auf der linken Seite des Altarbereichs, stellt sich der neuromantische Stil in Kombination mit den weißen Wänden und dem hellen Holzinventar heute als ein schlichtes und modernes Design heraus. Auf der rechten Seite, in der Nähe des Altars, befindet sich die Sakristei mit einem benachbartem WC und einem kleinen Vorraum der nach Draußen führt. Die Kirche ist als Baudenkmal ausgewiesen. Neben den dementsprechenden Auflagen, die bei baulichen Veränderungen beachtet werden müssen, muss auch bei anderweitiger Nutzung die Repräsentation gottesdienstlicher Räume weiterhin gewahrt bleiben. Die Kirchenräume lassen daher nur eine gewerbliche Nutzung als Atelier oder Ausstellungsflächen zu, die hervorragende und einmalige Bedingungen für Ihre Arbeit schaffen.

Kaufpreis
400.000
Grundstück ca.
1.590
Grundfläche gesamt ca.
438 m²
Objekt ID:
EV-PH55047
Bitte fordern Sie das Exposé an, um die exakte Adresse zu erfahren.
PLZ Ort, Deutschland

Details

Ausstattung

  • Katholische Kirche

  • Vierstöckiger Westriegel als Turm

  • Putzbau, überwiegend bestehend aus Berliner Bruchsteinen

  • Bleiverglaste Rundbogenfenster

  • Holzinventar

Jeserig: Lage und Umfeld dieser Immobilie

Jeserig ist ein Ortsteil der Gemeinde Groß Kreutz (Havel) im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Groß Kreutz (Havel) mit seiner wunderschönen Seen- und Havellandschaft ist ein idyllischer Ort zwischen Brandenburg an der Havel und Werder (Havel). Die Gemeinde ist geprägt von landschaftlichen Wäldern, Wiesen und Obstplantagen. Den Namen erhielt Jeserig im Jahre 1367, abgeleitet vom slawischem Wort Jezar, was Ort am See bedeutet. In der stetig wachsenden Gemeinde mit ca. 1.400 Einwohnern finden Sie verschiedene Vereine, eine Kirchengemeinde, eine freiwillige Feuerwehr, eine Grundschule sowie Kita und ein Restaurant mit solider Hausmannskost. Zudem grenzt es im äußersten Südwesten an den Rietzer See, der im Sommer ideal zum Baden und Boot fahren geeignet ist. Im Ortskern befindet sich eine Bushaltestelle der Linien 554 (Kloster Lehnin – Brandenburg) und 556 (Groß Kreutz – Schenkenberg). Die Linie 556 macht Halt an den Bahnhöfen Götz und Groß Kreutz. Von dort fährt in regelmäßigen Abständen der Regionalexpress RE 1 nach Werder, Potsdam, Berlin und Magdeburg. Gerade die verkehrsgünstige Lage zu Potsdam und Berlin ist besonders angesehen. Über die Bundesautobahn 2 (AS Kloster Lehnin) sowie der Bundesautobahn 10 (AS Groß Kreutz) erreichen Sie Potsdam in ca. 30 Minuten und Berlin in ca. 50 Minuten.

Courtagepassus

Der Maklervertrag mit uns kommt entweder durch schriftliche Vereinbarung oder auch durch die Inanspruchnahme unserer Maklertätigkeit auf der Basis des Exposés und seiner Bedingungen zu Stande. Sollten die von uns nachgewiesenen Objekte bereits bekannt sein, teilen Sie uns dieses bitte unverzüglich mit. Die Courtage in Höhe von 7,14 % auf den Kaufpreis inkl. gesetzlicher MwSt. ist bei notariellem Vertragsabschluss fällig und vom Käufer an Fischer Immobilien GmbH Potsdam zu zahlen. Bei Erwerb einer Immobilie oder eines Immobilien-Portfolios in einem Wert von über 10 Mio. € reduziert sich die Courtage auf 4,76 %, über 25 Mio. € auf 3,57 % inkl. gesetzlicher MwSt.